Zwangsarbeiter in Schweinfurt

Klaus Hofmann von der Initiative gegen das Vergessen hat das Bayernkolleg Schweinfurt besucht und die Forschungsergebnisse der Initiative zur Lage der Zwangsarbeiter in Schweinfurt in der NS-Zeit in einem interessanten Vortrag beleuchtet. Klaus Hofmann bettete so auch das Geschehen des Einzelfalls von Zofia Malczyk in einen größeren Kontext ein. Nachfragen der Schüler, die aus der K II, aber auch aus den Besonderen Klassen für Migranten kamen, galten z. B. den hier nach 1945 in Deutschland verbliebenen Zwangsarbeitern, der Opferentschädigung oder auch dem Umgang mit dem Gedenken und Erinnern rund um das Thema.