Schule ohne Rassismus

„Rassismus ist aus unserer Gesellschaft nicht verschwunden“


Das Bayernkolleg wurde am 9. November „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“
Zwei Jahre lang arbeiteten zwei Projektseminare darauf hin: Nun wurde dem Bayernkolleg Schweinfurt – pandemiebedingt mit Verzögerung – das Zertifikat „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen. In einer kurzen Eröffnungsrede wies Schulleiterin Frau Seelmann sowohl auf die kulturell-ethnische Vielfalt an der Schule als auch die Geschichtsträchtigkeit des 9. Novembers hin und betonte, dass Rassismus noch immer in der Gesellschaft verankert ist. Anschließend begrüßten auch die Paten des Projektes, Herr Hübner vom Stattbahnhof und Frau Bonengel von der Initiative gegen das Vergessen, die teils online zugeschalteten Schüler*innen und Lehrkräfte. Höhepunkt der Veranstaltung war die Zertifikatsübergabe durch Birol Merdan vom Bezirksjugendring Unterfranken an die Schülerin und KSMV-Sprecherin Samantha Krafft, die auch in der Projektphase federführend war. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von der Musikgruppe des Bayernkollegs.
„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist ein Projekt, das sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt an Schulen wendet. Es ist, wie auch Birol Merdan in seiner Rede hervorhob, das größte Schulnetzwerk in Deutschland. Unterstützt werden die Schüler*innen und Pädagog*innen bei ihren Aktivitäten und Veranstaltungen von mehr als 100 Koordinierungsstellen und rund 400 außerschulischen Kooperationspartnern.