Die Fachschaft Latein:

  • Diethelm Kraft, OStR (Fachbetreuer)
  • Thomas J. Golnik, OStR
  • Monika Joachim, StDin
  • Christian Kühl, StR

Das Lateinische kann an unserer Schule als zweite Fremdsprache gewählt werden, von denen jeder Schüler ab der Eingangsphase (K I) eine erlernt. Alle zweiten Fremdsprachen müssen mindestens zwei Jahre lang (K I und K II) belegt werden. Wer auch in der K III Latein noch fortführt, kann in diesem Fach auch ein Kolloquium (mündliche Abiturprüfung) ablegen.

Der Lateinunterricht findet pro Woche in der K I sechsstündig und in der Oberstufe (K II und K III) jeweils vierstündig statt. Zusätzlich kann in der Oberstufe auch noch das Profilfach „Ergänzungskurs Latein (lko)“ mit zwei Wochenstunden belegt werden, in dem die Inhalte des regulären Lateinunterrichts vertieft und geübt werden.

Wer am Ende des Pflichtunterrichts (also am Ende der K II) zumindest genügende Kenntnisse (5 Punkte) erreicht, erhält auf dem Zeugnis den „Nachweis gesicherter Lateinkenntnisse (Kleines Latinum)“ bestätigt; über eine erfolgreich abgelegte Kolloquiumsprüfung kann auch das „Latinum“ erworben werden.

Der Lateinunterricht gliedert sich in eine Spracherwerbsphase (K I und K II bis Ostern), in der mithilfe eines Lehrbuches die Grundlagen der Sprache erlernt werden, und in eine Lektürephase (K II ab Ostern und K III), in der originale lateinische Texte verschiedener Autoren gelesen und dabei auch die Sprachkenntnisse ausgebaut werden.

Als universelles Begleitmaterial für die Oberstufe empfiehlt sich der Stark-Band „Prüfungswissen Latinum“ (ISBN 978-3849033651), der von unserem Kollegen Thomas J. Golnik verfasst wurde.