Symbol für das Fach Biologie
Lehrkräfte

StRin Ilona Altmann
OStRin Ulrike Goldberg
OStR Thomas J. Golnik (Fachbetreuer), Mail
StRin Katrin Mühlfeld
LAssin Petra Wabra


Archiv der Mikrobilder

Das Fach Biologie wird am Bayernkolleg in allen Klassenstufen unterrichtet:
•  1 Stunde/Woche im Vorkurs
•  2 Stunden/Woche in der K I
•  3 Stunden/Woche in der K II und der K III

Die Inhalte des Unterrichts sind im Vorkurs und in der K I so gewählt, dass sie möglichst gut auf den Lehrstoff der Oberstufe vorbereiten, denn dieser folgt demselben Lehrplan, nach dem auch in der Oberstufe der bayerischen Regelgymnasien unterrichtet wird. So ist es möglich, dass unsere Kollegiaten am Ende ihrer Ausbildung im Fach Biologie entweder eine Kolloquiumsprüfung oder aber auch die zentral gestellte schriftliche Abiturprüfung ablegen können.

In der Oberstufe können Sie aus dem Bereich Biologie das einjährige Profilfach „Biologische Arbeitstechniken (BAT)“ belegen.

Das Mikrobild der Woche

Mikro10 Eierstock

Die weibli­chen Keim­zellen der Tiere reifen im Eierstock (Ovar). Im Schnitt erkennt man das ein­schich­tige Müller-Epithel, welches das Organ be­grenzt. In der darunter liegenden Eier­stock­rinde sind die Ei­zellen enthal­ten, die jeweils in Follikel einge­schlossen sind. Die Primor­dial­follikel werden bereits vor der Geburt angelegt. Sie sind von einer Schicht aus Hilfs­zellen, den Granulosa­­zellen, umgeben und befin­den sich im Teilungs­stadium der Prophase I der Meiose, in dem sie gestoppt worden sind. Mit Beginn der Puber­tät reifen unter dem Ein­fluss des Follikel­stimulieren­den Hormons (FSH) jeweils einzelne der Primor­dialfol­likel zu Primär­folli­keln heran. Aus diesen entwi­ckeln sich innerhalb von jeweils 6 Monaten Sekun­där- und letzt­lich Tertiär­follikel, bei denen sich die Ei­zelle im Inne­ren der nun flüssig­keits­gefüll­ten Follikel­höhle (Antrum folliculi) befindet. Tertiär­follikel sind von einer zwei­schich­tigen Theca umgeben, wobei die Theca externa aus lang­gestreck­ten Muskel­zellen besteht, welche während des Ei­sprungs die Aus­stoßung der rei­fen Eizelle aus dem Folli­kel und damit ihre Frei­setzung in den Ei­leiter bewir­ken, in wel­chem sie von Samen­zellen befruch­tet werden kann.

Materialien für den Biologieunterricht