Gegen das Vergessen

Klaus Hofmann von der Initiative gegen das Vergessen Schweinfurt hat im Bayernkolleg einen Vortrag für Schüler der K II zum Thema Zwangsarbeiter im Zweiten Weltkrieg in Schweinfurt gestaltet. Hofmann konzentrierte sich in starkem Maße auf exemplarisch recherchierte Einzelschicksale, warf aber auch Schlaglichter auf generelle Aspekte des inhumanen, ausbeuterischen nazistischen Kriegs- und Terrorsystems, das hinter den z. T. bestürzenden Vorgängen der Kriegszeit liegt. Insbesondere machte er deutlich, dass rassistische Ungleichheitsvorstellungen die Lage der Zwangsarbeiter je nach Herkunftsland ganz unterschiedlich beeinflusste. Der informationsgesättigte Vortrag Hofmanns rahmt auch die Teilnahme des Bayernkollegs am Zofia-Malczyk-Gedenken ein, das am 19.3.19 an der Gedenkstelle (Nähe Leopoldina-Krankenhaus) für die dort 1945 ermordete junge Polin stattfinden wird. Das Bayernkolleg ist Patenschule der Veranstaltung und gestaltet an der Seite der Initiative gegen das Vergessen die Gedenkstunde für Zofia Malczyk.