Das Jüdische im Fränkischen

Prof. Alfred Klepsch von der FAU Erlangen, im Feld Dialektologie eine Ikone der Zunft, der am 16.3.2018 nicht ohne Grund von Staatsminister Spänle auf seinem Forschungsgebiet ausgezeichnet werden wird, trug an markanten Beispielen ausgewählt seine Erkenntnisse zur Verbindung von jüdischer Sprache und fränkischem Dialekt vor. Seit vielen Jahren erforscht Klepsch die über Jahrhunderte gewachsenen Wortschatz- und Redewendungslinien, die sich überlagert haben. Anhand einzelner Wörter und ihrer Präsenz lässt sich Franken dabei regelrecht kartografieren. Der Vortrag stand im Rahmenprogramm zu NASHIM – jüdisches Leben in Deutschland.