Bettina Beck ist Schülerin in der 1. Jahrgangsstufe (K I) des Bayernkollegs. Wie kam sie hierher und warum?


Ich hatte mit der Realschule meine mittlere Reife in der Tasche und danach habe ich eine Berufsausbildung zur Mechatronikerin in einem größeren Industriebetrieb absolviert. Schon während der Ausbildung wurde mir bewusst, dass dieser Beruf mich selbst nicht erfüllen wird. Also habe ich die Ausbildung abgeschlossen und habe mir währenddessen schon überlegt:
Eine neue Ausbildung, die mich womöglich wieder nicht erfüllen wird, anzutreten oder evtl. auf die BOS – eine schulische Weiterbildung?

Ich bin schließlich zu einem Berufsberatungsgespräch gegangen und habe mich informiert. Dort wurde mir vom Bayernkolleg berichtet. Ich ging also auf verschiedene Informationsveranstaltungen – die BOS und das Bayernkolleg. Danach wusste ich sofort – ich möchte auf das Bayernkolleg und dort mein Abitur auf dem 2. Bildungsweg nachholen.

Ich war seit der Informationsveranstaltung so begeistert vom Bayernkolleg, dass ich mich direkt dort beworben bzw. angemeldet hatte. Seit der Anmeldung hatte ich mich schon auf den ersten Schultag am Bayernkolleg gefreut. Es ist nicht nur die Schule an sich, was mir Freude bereitet. Man ist einfach schon auf eine gewisse Art und Weise erwachsen geworden und ich habe gemerkt, ich mache das jetzt aus meinem eigenen Willen heraus und keiner zwingt mich dazu. Denn damals unterlag man ja noch der Schulpflicht und „musste“ in die Schule gehen und seinen Abschluss machen – da fehlte einem manchmal schon die Motivation und die Freude am lernen.

Kurzgefasst: Ich habe mich für den 2. Bildungsweg selber entschieden und deshalb macht es mir auch Spaß und ich bin motiviert zu lernen und mein Abitur in 2 Jahren erfolgreich abzuschließen. Was danach kommt, das steht bei mir noch in den Sternen, aber danach kann ich für mich sagen: Ich habe mein Abitur geschafft und darauf bin ich stolz!

Das könnte Sie auch interessieren

Beste Entscheidung
Warum ans Kolleg?
Besonderes Klima