Gern daheim am Bayernkolleg

Wenn die Initiative „Gern daheim in Schweinfurt“ eine Ausstellung mit dem Titel „Eine Geschichte der Migration“ plant, darf ein Beitrag des Bayernkollegs natürlich nicht fehlen. Schließlich bemüht sich das Bayernkolleg schon seit vielen Jahren um die schulische Weiterbildung von Migrant*innen und leistet damit einen wertvollen Beitrag zu einer gelungenen Integration.

Bereits von 1977 an bis vor wenigen Jahren hat das Bayernkolleg Spätaussiedlern aus Osteuropa und Ländern der ehemaligen Sowjetunion, deren Abitur aus dem Heimatland in Deutschland nicht anerkannt wurde, in den sogenannten „Sonderlehrgängen“ die Möglichkeit geboten, innerhalb von zwei Jahren ein deutsches Abitur zu erwerben.

Seit 2016 gibt es an unserer Schule besondere Klassen für Schüler*innen mit Migrationshintergrund im Vorkurs und der K I, wo diese Schüler*innen mit einem großen Stundendeputat im Fach Deutsch auf den Unterricht in der Oberstufe, den sie gemeinsam mit allen anderen Schüler*innen besuchen, vorbereitet werden. Im Frühjahr 2020 legten zum ersten Mal drei Schüler*innen aus diesen Klassen am Bayernkolleg ihre Abiturprüfung ab.

Die Ausstellung wurde Mitte September eröffnet und ist noch bis 28. Oktober zu sehen – zum Teil im Alten Rathaus und zum Teil an Schaufensterfronten in der Stadt. Der Beitrag des Bayernkollegs befindet sich in der Keßlergasse beim Pelzhaus Drescher.

Monika Joachim


▶︎ Die Broschüre der Stadt Schweinfurt zur Ausstellung kann hier heruntergeladen werden.


Das könnte Sie auch interessieren

Neue Lehrvideos
Ehemalige zu Wort
Corona aktuell